Gesellschaft für Tönninger Stadtgeschichte e.V.

 

Bedeutende Jahreszahlen

              

1186 bzw. 1187 Tönning wird zum ersten mal erwähnt.

1350 Der Schwarze Tod forderte ¾ der Stadtbewohner

1362 Sterben viele Tönninger durch die große Mandraenke (Sturmflut).

1575 Tönning erhält das Marktrecht.

1583 Das Schloss wird fertig gestellt.

1598 Wilhelm Wassenberg gründet Apotheke.

1590 Das Stadtrecht wird erteilt.

1613 Die Bootsfahrt wurde gegraben und befestigt.

1613 Mit dem Aushub des Hafens wurde der heutige Brunnen auf dem Marktplatz angelegt.

1623 Der berühmte Maler Jurian Ovens wird in Tönning geboren.

1644 Wird die Festungsanlage gebaut.

1700 Der alte Kirchturm brennt ab.

1700 Nordischer Krieg – bis zu 20.000 Menschen sind in der Stadt auf 1.5 km² eingefercht.

1714 Demontage der Festungsanlage.

1716 Der russische Zar Peter der Große zu Besuch in Tönning.

1735 Das schöne Schloss wurde abgerissen.

1740 Erhielt die Stadt eine Konzession zur Errichtung einer Heling)

1784 Fertigstellung der Packhauses

1803 Tönning wird für 4 Jahre durch die Elbblokade zum wichtigsten Hafen an der Westküste.

1825 Wurde der Botaniker Baron Ferdinand Müller geboren.

1823 Unser Ehrenbürger Prof. Dr. Friedrich von Esmarch wurde geboren.

1844 Findet in Tönning die letzte Hinrichtung auf Eiderstedt durch das Schwert statt.

1854 Durch den Bau der Bahnlinie Flensburg – Tönning erhält die Stadt einen Bahnhof.

1867 Tönning wird Kreisstadt.

1933 Bau des Seefliegerhorstes.

1972 Fertigstellung der Eiderbrücke

1981 Gründung der Gesellschaft für Tönninger Stadtgeschichte

1999 Eröffnung des Multimar Wattforums