Drucken

Schlussfolgerungen aus der Flut: das Küstenschutzprogramm

Veranstaltungsreihe zur Sturmflut 1962 in Kooperation mit VHS Tönning und den Tourist- und Freizeitbetrieben Tönning

Logo der VHS Tönning  Veranstaltung der VHS Tönning

Referent: Herbert Wolff (Reiseführer für die Westküste, ehemals Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes, Tönning.

Treffpunkt am Markt Tönning, Teilnahmegebühr 5,- €, Voranmeldung Touristinfo 04861 - 614 20

Allzuschnell werden Überflutungen, Erdbeben etc. als Naturkatastrophe abgetan, und dabei geht unter, wie sehr sie auch durch menschliches Versagen hervorgerufen worden sind.

Ablauf: Vom Markt ausgehend Bus-Transfer zum Eidersperrwerk. Im Sperrwerk wird ein Film über die Bauphase 1967-1973 gezeigt und anhand eines Modells die Funktionsweise erläutert. Anschließend Bus-Transfer zum Info-Haus Spökenkieker (Schäferweg 9, Tönning). Dort gibt es weitere Informationen zum Küstenschutz mit Anschaungsmaterial, etwa zur ersten großen Bewährungsprobe des Sperrwerkes bei der Flut 1976 und zum heutigen Stand. Anschließen Retransfer zum Markt. Dauer insgesamt etwa 2,5 Stunden.